Ergotherapie

Die Ergotherapie gehört zu den medizinischen Heilberufen.
Die Zielsetzung liegt darin, Menschen jeden Alters dabei zu helfen, eine durch Krankheit, Verletzung, Entwicklungseinschränkung oder Behinderung verloren gegangene Handlungsfähigkeit im Alltagsleben wieder zu erlangen oder zu unterstützen.
Die Ergotherapie will die Selbstständigkeit der Patienten erhöhen, sodass sie ihren Alltag in Beruf, Schule Freizeit und Familie so unabhängig wie möglich bewältigen können.
Handlungsfähigkeit im Alltag bedeutet, dass ein Mensch die Aufgaben, die er sich selbst stellt und die ihm durch sein Leben gestellt werden, für sich zufriedenstellend erfüllen kann.
Die Ergotherapie hat dabei einen ganzheitlichen Ansatz. Es werden nicht nur Bewegungsabläufe geschult, sondern das ganze menschliche System wird einbezogen. Es geht also um Bewegung, Wahrnehmung, Aufmerksamkeit und Interaktion mit anderen Menschen.
Die Einbeziehung des Umfeldes, wie Schule, Beruf oder häusliches Umfeld ist dabei von besonderer Bedeutung.

Der Begriff Ergo-therapie leitet sich von altgriechisch ἔργον érgon für "Werk" oder "Arbeit" und θεραπεία therapeía für "Behandlung" oder "Dienst" ab.